Entspannungstraining: Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson

 

Das vegetative Nervensystem beinhaltet drei Komponenten. Zwei von diesen sind der Sympathikus und der Parasympathikus, die beide Einfluss auf die Aktivität der meisten inneren Organe, den Stoffwechsel, den Kreislauf und das hormonelle System haben. Während der Sympathikus im Allgemeinen für die Aktivierung des Organismus steht (z.B. in Stresssituationen), gilt der Parasympathikus als synergetischer Gegenpart ("Ruhenerv").

In der heutigen Zeit hat durch die im beruflichen und privaten Alltag gehäuft auftretenden Stressauslöser oft der Sympathikus die Oberhand. Die vom Parasympathikus unterstützte Entspannung tritt häufig in den Hintergrund, bzw. ist für viele Menschen schwer bis nicht mehr selber herbeizuführen (ständige innere Unruhe).

 

Edmund Jacobson entwickelte 1929 die Progressive Muskelrelaxation zur Unterstützung der aktiven, selbst herbeiführbaren Entspannung.  Diese Methode gehört zu den am besten untersuchten Entspannungsverfahren, die darüber hinaus von vielen Menschen als leicht erlernbar empfunden wird. Muskelgruppen werden nach vorgegebener Weise gezielt zunächst angespannt (leichte Anspannung) und anschließend entspannt. Dies führt, unterstützt von einer ruhigen, gleichmäßigen Atemtechnik, bei regelmäßiger Durchführung zu mentaler Entspannung.

 

Der Kurs umfasst 10 Einheiten à 60 Minuten.

  

Kosten:   135,- p.P  (inkl. Teilnehmerunterlagen)

 

Das Training ist durch die Zentrale Prüfstelle der Krankenkassen geprüft und wird nach §20 SGBV von den mit der Prüfstelle kooperierenden Krankenkassen bezuschusst. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

 

laufender Kurs:

 

Termine:
neuer Kurs voraussichtlich ab Februar/ März 2020

 

 Ort:  Freiraum-Meldorf

         Spreeetstr. 9

         25704 Meldorf

 

Mitzubringen: bequeme Kleidung, Gymnastikmatte, Getränk, ggf, eine Rolle zum Unterlegen der Kniekehlen (um ein Hohlkreuz zu verhindern)

Der Kurs startet ab drei Teilnehmer/inne/n.

 

Rückfragen per Email, über das Kontaktformular oder telefonisch möglich.

Weitere Informationen auch über die Seite der Präventionskurs-Suche der Krankenkassen.

 

Progressive Muskelentspannung im Ärztezentrum Büsum

  • 10 Einheiten à 60 Minuten
  • Freitags, 17.00 - 18.00 Uhr; 14 tägig
  • Beginn 13.09.2019
  • Ende 17.01.2020

Stunde1:

 

theoretische Hintergrund zur progressiven Muskelentspannung

 

Techniken für die einzelnen Muskelgruppen

 

praktische Einführung in die progressive Muskelentspannung

 

Atementspannung

 

Stunde 2:

 

progressive Muskelentspannung mit 18 Muskelgruppen im Liegen

 

Atementspannung

 

Stunde 3: 

 

progressive Muskelentspannung mit 18 Muskelgruppen im Sitzen

 

Atementspannung

 

Stunde 4:

 

Zusammenfassung der 18 Muskelgruppen zu sieben Muskelgruppen im Liegen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

Stunde 5:

 

progressive Muskelentspannung mit sieben Muskelgruppen im Sitzen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

Stunde 6:

 

Zusammenführung der sieben Muskelgruppen zu vier Muskelgruppen im Liegen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

Gedankenreise

 

Stunde 7:

 

progressive Muskelentspannung mit vier Muskelgruppen im Sitzen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

Gedankenreise

 

Stunde 8:

 

progressive Muskelentspannung mit sieben Muskelgruppen im Liegen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

Gedankenreise

 

Stunde 9:

 

progressive Muskelentspannung mit sieben Muskelgruppen im Sitzen

 

Atementspannung

 

Körperreise

 

    Gedankenreise

 

Stunde 10:

 

progressive Muskelentspannung mit allen 18 Muskelgruppen im Liegen

 

Atementspannung

 

 

 

  • Einstieg (bis auf in Stunde 9) jederzeit möglich
  • Anmeldung und weitere Informationen zur Teilnahme (Kosten, was ist mitzubringen etc.) über das Ärztezentrum Büsum
  • Achtung: bei diesem Kurs keine Kostenübernahme durch die Krankenkassen

 

Kontraindikationen bei der progressiven Muskelentspannung:

  • akutes Lumbago
  • Herzinsuffizienz akutes Muskelrheuma
  • bestimmte Neuroseformen, bei denen ein Spannungsverlust vermieden werden soll
  • psychotische/schizophrene/ schizoaffektive Zustände/ Wahnvorstellungen

 

Bei bestimmten Formen von Angstzuständen, Depressionen, posttraumatischer Belastungsstörung oder Tinnitus kann die progressive Muskelentspannung sowohl positiv stützend wirken, in manchen Fällen aber auch zur Verstärkung der Symptome führen. Bitte fragen Sie daher im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt, ob Sie an der progressive Muskelentspannung teilnehmen können.