Endlich mal sagen, was man denkt!

Ja, das höre ich öfter. Ich würde x oder y wirklich gerne mal sagen, was ich (von ihm/ ihr) denke! Zumeist ist damit aber gemeint, dass das Gegenüber eher keine schönen Worte zu hören bekommen würde. Nicht, dass es im Leben immer möglich oder nötig wäre, nur Positives an den Mitmenschen zu finden. Aber…. Wie wäre denn die Vorstellung, wenn wir wirklich mal sagen würden, was wir denken? Das hieße dann aber auch, die guten Sachen. Das Lob, das wir vielleicht (auch unabsichtlich) herunterschlucken, weil es doch eigentlich gar nicht nötig ist (oder der andere es doch wissen müsste, dass wir die Hilfe zu schätzen wissen). Die Meinung, dass die Frisur/ das T-Shirt/ die Tasche etc. des anderen ihm gut stehen/ gut aussehen. Für Mutigere: Sagen sie doch mal einer Person, dass sie sie mögen (und vielleicht auch warum). Für die Pros: Ein „Ich liebe Dich“ ist wirklich die Spitze des Mutes (vor allem in noch nicht bestehenden festen Beziehungen). Also, für die, die gerne üben möchte, mal wirklich zu sagen, was sie von anderen halten, fangen Sie doch einfach mal mit den netten Dingen an. Vielleicht werden die anderen dann schnell weniger.